Ausgezeichnet

Link zum Artikel von blixx.de vom 27.01.17

Evangelische Grundschule Schüttorf mehrfach ausgezeichnet

Die Evangelische Grundschule Schüttorf kann sich gleich über mehrere Auszeichnungen freuen. Im November 2016 fand die Schulinspektion, durchgeführt vom Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), statt. Das NLQ ermittelt die Qualität von Schulen mit Hilfe eines standardisierten Verfahrens und standardisierter Instrumente. Auf diese Weise erfolgt die Einschätzung der Qualität schulischer Prozesse und der Unterrichtsqualität.  An der Evangelischen Grundschule wird nach Aussage der Schulinspektoren hervorragende Arbeit geleistet. „Die Samtgemeinde kann stolz sein, eine solche Schule vor Ort zu haben“, so das Inspektorenteam. Die Schulinspektion des NLQ bestätigte dieser Grundschule im Abschlussgespräch, ein sehr ausgewogenes Verhältnis zwischen der Anforderung “Selbstständiges Lernen” zu lernen und dem herkömmlichen Unterricht gefunden zu haben. Die Schülerinnen und Schüler werden so optimal auf die weiterführenden Schulen vorbereitet.

Schon 2012 erhielt die Evangelische Grundschule als erste Grundschule in Deutschland die Lizensierung als „Dalton Schule“ und ist somit Vorreiter in der Daltonpädagogik für diese Schulform. Pädagogische, didaktische und organisato-rische Ausgangspunkte werden durchdacht und zielgerecht mit den Prinzipien von Freiheit, Verantwortung, Selbstständigkeit und Zusammenarbeit verknüpft. Diese vier wesentlichen Erziehungsprinzipien der Daltonpädagogik (Begründerin Helen Parkhurst) kennzeichnen das pädagogische Konzept. Schon mehrere Grundschulen aus ganz Deutschland hospitierten an der Evangelischen  Grundschule, um die Daltonpädagogik in der Praxis kennenzulernen. In diesem Monat wurde an dieser Schule die zweite Inspektion von einem Inspektorenteam der Deutschen Dalton-Vereinigung durchgeführt. Auch bei dieser Inspektion wurde sich der Unterricht in den verschiedenen Klassen und Jahrgangsstufen angesehen. Eltern- und  Schülergespräche und Gespräche mit dem Kollegium und der Schulleitung fanden statt. Das Kollegium und die Eltern freuen sich über die durchweg positiven Rückmeldungen des Teams. „Man fühlt sich an dieser Schule einfach wohl und willkommen“, so das Inspektorenteam und lobte die gegenseitige Wertschätzung im Kollegium, der Elternschaft und unter den Schülerinnen und Schülern. Besonders hervorgehoben  wurde wie selbstverständlich die Schülerinnen und Schüler im Gespräch mit den Inspektoren ihr Handeln und Arbeiten in der Daltonzeit reflektierten. Außerdem wurde der hohe Grad der Zusammenarbeit mit anderen Kindern und der Bereitschaft sich gegenseitig zu helfen gelobt. „Diese Kinder können gut zuhören aber auch Gespräche führen. Sie planen und arbeiten nach eigenen Planungsschritten zielgerichtet und nutzen dabei ihre Lernzeit besonders effektiv“, stellte das Inspektorenteam fest. Die Eltern beobachten dabei besonders, wie selbstbewusst ihre Kinder an ihrer Selbstständigkeit und ihren Fähigkeiten wachsen. „Und wenn ich noch zehn Kinder bekäme, ich würde alle hier anmelden“, so die  begeisterte Aussage einer Mutter. Das Inspektorenteam freute sich über die überzeugten Berichte der Elternschaft in der Zusammenarbeit mit dem Kollegium und der Arbeit nach dem Daltonkonzept und verlängerte die Lizensierung der Evangelischen Grundschule als Dalton Schule um weitere vier Jahre.

Neben der Daltonpädagogik stellt das Thema „Sportfreundliche Schule“ eine weitere Säule der Arbeit an dieser Grundschule dar. „Bewegung ist in allen weiteren Fachbereichen ein wichtiges Element, um die kognitive, emotionale, soziale und motorische Entwicklung unserer SchülerInnen zu fördern“, so die Schulleiterin Inge Hansmann. Am 16.12.2016 wurde die Evangelische Grundschule vom niedersächsi-schen Kultusministerium und dem Landessportbund für ihr besonderes Engagement in der Bewegungsförderung durch vielfältige Sport- und Fitnessangebote zum zweiten Mal als „Sportfreundliche Schule“ ausgezeichnet. Der Schulsportfachberater Rainer Voigt lobte zudem den Einsatz der Konrektorin Silke Schoen im sportfachlichen Bereich und die Kooperation mit dem FC Schüttorf. Da immer mehr Kinder an Bewegungsmangel, Übergewicht, Koordinations- und Haltungsstörungen leiden, ist die Bewegung ein integraler Bestandteil des Unterrichts an der Evangelischen Grundschule und dass diese nicht  mit dem Sport- und Schwimmunterricht endet, zeigten die Kinder an diesem Tag begeistert in einem  bunten Programm. Neben Handball, Fußball und Volleyball konnten die Schülerinnen und Schüler auch ihre Fähigkeiten im Einrad fahren, Inlineskaten und in der Akrobatik zeigen. Zusätzlich zum vielfältigen Angebot im Ganztag nimmt die Schule  regelmäßig an Fuß- und Handballturnieren teil. Ebenfalls steht ein zweimaliger Besuch der Eissporthalle auf dem Plan. Außerdem finden im Sommer häufig Pausenturniere statt. Jedes Jahr wird die Verkehrssicherheit der Grundschüler im Parcours des ADAC trainiert. Ein großer Sponsorenlauf wird im April durchgeführt. Das Geld wird dem Förderverein für die Anschaffung von Laptops und Dokumentenkameras zur Verfügung gestellt.